....dass ein Kilo Fettgewebe viel mehr Platz einnimmt als ein Kilo Muskelgewebe?

Hier sprechen Bilder Bände, also schau es Dir auf dem Bild unten selbst an. Das sind zwar jetzt 2,5 Kilo Fett und Muskeln, aber der Unterschied ist deutlich.

1kg Fettgewebe wiegt natürlich genauso viel wie 1kg Muskelgewebe, aber das Volumen macht den Unterschied. Du kannst also theoretisch um einige Kleidergrößen schrumpfen und auf der Waage immer noch das alte Gewicht haben.

....dass man ab Mitte 30 im Schnitt jedes Jahr ein halbes Pfund Muskeln verliert?

Muskeln verbrauchen auch in absoluten Ruhezustand wesentlich mehr Kalorien, als Fettgewebe. Mit dem Verlust von Muskulatur sinkt im Laufe der Jahre der Kalorienverbrauch. Wenn die Ernährung nicht angepasst wird, nimmt man zu. Die gute Nachricht: selbst im hohen Alter kann man durch Krafttraining wieder Muskeln aufbauen. Man muss halt aktiv werden.

….dass Muskeln sich nicht zu Fett umwandeln können?
Muskeln und Fett sind zwei ganz verschiedene Gewebetypen und es ist nicht möglich, eine Gewebeart in eine andere umzuwandeln. Klappt ja auch nicht mit Wasser zu Wein. Oder Blei zu Gold. 
Der Mythos kam auf, weil man beobachtet hatte, dass Leistungssportler nach Abschluss ihrer Laufbahn oft etwas fülliger wurden. Das hat aber andere Gründe: der Kalorienbedarf der Athleten ging plötzlich drastisch nach unten. Die Muskeln wurden nicht mehr gefordert, und bauten sich ab. Daher ging der Energieüberschuss gleich in die Fettreserven.
Umgekehrt verläuft es genauso: wenn Du mit Krafttraining anfängst, bekommen Deine Muskeln den Reiz zu wachsen, werden entsprechend größer. Muskeln verbrauchen viel mehr Kalorien als Fettgewebe, Dein Kalorienbedarf steigt. Wenn Du also nicht mehr isst als vorher, schrumpfen die Fettzellen. Ja, genau, sie schrumpfen, sie verschwinden nicht. Die Anzahl der Fettzellen ist genetisch bedingt und bleibt immer gleich. Allerdings können Fettzellen sich ganz schön aufplustern. Wissen wir ja leider alle….

Wenn Du Fettzellen dauerhaft verlieren willst, geht das nur mit härteren Methoden: Kryolipolyse, Fett-Weg Spritze oder Fettabsaugung.

....dass es rund 20 Minuten dauert, bis das Gehirn Sättigung anzeigt?

Die Zeit fängt an zu laufen, wenn Du anfängst zu essen Wenn Du also sehr schnell und unter Zeitdruck isst, kannst Du schon viel zu viel gegessen haben.

Fazit: nimm Dir genügend Zeit, konzentriere Dich aufs Essen und keine Mails oder Fernsehen nebenbei. Und auch kein Facebook!