Im Alltag haben wir vieles durchgeplant. Gerade wenn man Job und Familie unter einen Hut bringen muss, wird genau festgelegt, was bis wann gemacht werden muss. Wir haben klare Ziele und müssen planen, damit alle Teilaufgaben rechtzeitig erledigt sind.

Einkaufen für Gäste?

Da muss vorher festgelegt sein, was es gibt und genau die Zutaten müssen gekauft werden. In den Supermarkt gehen und mal irgendwas zum Essen kaufen – das wird nix. Das geht nur mit Plan. So sollte man auch sein Trainingsprogramm angehen und auch klare Fitnessziele festlegen.

SETZT DIR FITNESSZIELE

Wenn man Statistiken anschaut, sieht man, dass rund 65% der Menschen, die mit Sport beginnen, nach 6 Monaten das Handtuch werfen. Da überrascht es nicht, dass nur etwas 5% das von der WHO empfohlene Mindestpensum von 150 Minuten erreichen. Tatsächlich ist der Hauptgrund zum Scheitern die Zielsetzung. Oder besser gesagt: fehlende oder falsche Fitnessziele. Man fängt halt irgendwie mal irgendwas an.

Aber genau wie im Businessleben sollten Deine Fitnessziele SMART sein:

  • Specific,
  • Measurable,
  • Attainable,
  • Realistic
  • Timely.
Fitnessziele - wie im Business

Fitnessziele sollen, genau wie Business Ziele, smart sein.

Specific oder genau

Wenn ich mir vornehme, mehr Sport zu treiben muss ich genauer definieren, was „mehr“ heißt. Wenn ich bisher gar nichts gemacht habe, ist jeder Schritt mehr als nichts. Besser: ich will 3-mal in der Woche eine halbe Stunde laufen (oder Fahrrad fahren oder irgendeine andere Sportart). Das ist genau und selbst wenn Du Deine Kondition noch nicht einschätzen kannst, weißt Du genau, wann Du dieses Ziel erreicht hast. Später kannst Du ja immer noch ergänzen und zum Beispiel die zurückgelegte Strecke festlegen.

Measurable oder messbar

Du willst „mehr“ Laufen? Ähnlich wie im ersten Beispiel kannst Du hier die Zeit definieren oder die Anzahl der Schritte. Du fängst an mit Krafttraining? Hier kannst Du das Gewicht oder die Anzahl der Wiederholungen genau messen.

Attainable oder erreichbar

Ist das Ziel für Dich überhaupt erreichbar? Wenn Du zum Beispiel mit Yoga beginnst und die Rückwärtsbeugen so hinbekommen willst, wie manche Yogis, kann es sein, dass das selbst bei intensivstem Training gar nicht machbar ist. Je nach Körperbau lässt sich der Rücken nicht beliebig nach hinten beugen. Also warum erst Energie darauf verschwenden Gerade am Anfang, wenn Du noch gar nicht abschätzen kannst, wie Dein Körper auf die Belastung reagiert, ist es sinnvoller, Dich auf den Prozess, auf das Tun, zu konzentrieren. Und noch nicht auf ein festgelegtes Ziel, das vielleicht gar nicht unter Deiner Kontrolle ist. Also statt Deinen Ruhepuls auf 70 senken zu wollen, lieber erst mal zum Ziel nehmen, 20 Minuten am Stück zu laufen.

Realistic oder realistisch

Ja, hier habe ich SMART etwas abgeändert…. Im Original heißt es “relevant” oder “wichtig”. Wenn Du gerade erst angefangen hast, zu trainieren und nur 10 Push-ups auf einmal machen kannst, wäre es unrealistisch in einem Monat 50 Liegestützen zu schaffen. Auf den Füßen, nicht auf den Knien. Konzentriere Dich darauf, im ersten Monat auf 20 zu kommen. Dann im nächsten Schritt 30. Vielleicht sind Deine Handgelenke schwach und Du wirst nie auf 50 kommen. So what? Dann ist diese Übung nicht die Richtige für Dich und es gibt viele Alternativen.

Timely oder zeitnah

Wenn ich seit 30 Jahren keinen Sport getrieben habe und jetzt plane, im nächsten Jahr einen Marathon zu laufen, ist das mehr als schwierig. Von 0 auf Marathon ist ein Riesenschritt. Warum nicht erst mal 5 km am Stück laufen? Das ist auch noch ambitioniert, aber machbar. Und wenn der Zeitraum zu langfristig ist, besteht die Gefahr, dass man es immer wieder aufschiebt. Du willst den Marathon in 5 Jahren schaffen? Na, dann reicht es ja, wenn Du nächstes Jahr anfängst. Oder das Jahr darau. Oder im Jahr vor dem Marathon. Die Ausreden, die wir uns selbst gegenüber anwenden, sind endlos….

Morgen geht es dann weiter mit dem 3. Teil dieser Serie.

Wenn Du nicht so lange warten willst, kannst Du gerne einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch vereinbaren. Da können wir uns Deine Ziele anschauen und Du kannst sofort loslegen.