“Weight Watchers” – und die alternativen Fakten

“Weight Watchers” ist eines der populärsten Diätprogramme. Statt Kalorien müssen die Teilnehmer lediglich Punkte zählen. Es gibt sehr umfangreiche Listen, die genau angeben, welche Lebensmittel wieviele Punkte haben. Da dies auch Fertigprodukte einschließt, ist das Programm leicht durchführbar. Die Abnehmwilligen brauchen sich keine Gedanken zu machen und dürfen fast alles essen, solange die Tagespunktzahl nicht überschritten wird. Das ist sinnvoll und hat sich bewährt. Aber plötzlich sind über 200 Lebensmittel dazugekommen, wo nicht mal Punkte gezählt werden sollen?

 

Marketing Gimmick

Seit kurzem nun wirbt “Weight Watchers” (WW) mit der Aussage, dass es jetzt 200 Lebensmittel mit Zero Points gibt. Das wird von Verbrauchern dann so ausgelegt, dass man davon essen kann, soviel man will.

Irgendwie hörte sich das Ganze in der Werbung sehr seltsam an: Sind diese Lebensmittel denn neu erfunden worden? Oder hat man irgendwas jetzt umbenannt? Und warum hatten diese Sachen denn in der Vergangenheit Punkte und jetzt nicht mehr?

Endlich habe ich mal die komplette Liste der “Weight Watchers” „Zero Points“ Lebensmittel bekommen: freestyle_zero_points_foods

Unter diesen neuen Zero Points Lebensmitteln findet man Mais, Datteln, Feigen, Linsen, Fisch, Geflügel, sowie Früchte und Gemüse.

Keines dieser Lebensmittel muss erfasst, gewogen oder gemessen werden. Und trotzdem sollen diese Lebensmittel die Basis für ein gesundes Ernährungsmuster sein.

All foods on this list form the foundation of a healthy eating pattern, so you don’t need to weigh, measure, or track any of them. Enjoy!

Die logische Schlussfolgerung: selbst wenn man zuviel isst, ist das in Ordnung, solange es Lebensmittel von dieser Liste sind. Gesundes Essverhalten?

 

Leute, das funktioniert nicht!

Jeder, der glaubt, unbegrenzt von diesen Lebensmitteln essen zu können, wird scheitern!

Damit kein Missverständnis aufkommt: das sind sehr wohl gesunde Lebensmittel, aber zum Teil sogar recht kalorienreich. Datteln und Feigen, zum Beispiel, sind gesund, enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, aber auch viel Fruchtzucker.

Wie eine US Kollegin ganz korrekt vermutet: das ist eine Marketing Strategie, um mehr Kunden anzulocken. Die Strategie scheint aufzugehen:  “Weight Watchers” konnte verlorenen Boden gut machen und von Platz 11 auf Platz 3 der besten Diäten vorrücken.

Mir tut das so leid für Leute, die in gutem Glauben Geld ausgeben, und dann getäuscht werden.

Was sonst noch? Ach ja, die Low Carb Seite, die dunkle Schokolade kurzerhand zu Low Carb deklarierte.

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt……

"Weight Watchers" oder Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt